Ordnung in der Werkstatt: 5 Ideen, das Chaos zu beenden

(Zuletzt aktualisiert am: 23. April 2023)

Links, die mit einem Sternchen (*) am Ende markiert sind, sind Affiliate-Links. Erfahre mehr darüber in unserem Affiliate-Disclaimer.

Um eine gut organisierte, ordentliche und aufgeräumte Werkstatt zu haben, solltest Du alle Möglichkeiten kennen, wie Du Deine Werkzeuge am besten aufbewahren kannst.

In diesem Artikel möchten wir Dir 5 Möglichkeiten zeigen, mit denen Du Ordnung in der Werkstatt schaffst und Deine Werkzeuge funktional und attraktiv aufbewahren kannst.

Warum ist Ordnung in der Werkstatt wichtig?

Eine aufgeräumte Werkstatt ist nicht nur angenehmer zum Arbeiten, sondern auch funktionaler. Wenn alles an seinem Platz ist, kannst Du leichter arbeiten und die benötigten Werkzeuge schnell finden.

Das steigert Deine Produktivität und macht die Arbeit in der Werkstatt um einiges effizienter.

Wie man in der Werkstatt für Ordnung sorgt

Es gibt ein paar grundlegende Prinzipien, die Dir helfen, Ordnung in der Werkstatt zu halten und Deine Werkzeuge ordentlich zu lagern.

Das erste ist, für alles ein System zu haben. Das bedeutet, dass jedes Werkzeug seinen eigenen Platz hat und auf eine bestimmte Weise gelagert wird. So kannst Du die Dinge leicht finden, wenn Du sie brauchst, und die Werkstatt bleibt sauber und organisiert.

Der zweite Grundsatz lautet: Alles hat seinen Platz und alles ist an seinem Platz. Das bedeutet, dass Du Werkzeuge nicht wahllos aufbewahren solltest, sondern dass es für jedes Werkzeug einen bestimmten Platz geben sollte. So findest Du das, was Du brauchst, schnell wieder und die Werkstatt bleibt aufgeräumt.

Das dritte Prinzip ist, dass Du Aufbewahrungslösungen verwendest, die funktional sind und nicht zu viel Platz einnehmen. Es ist wichtig, dass die Aufbewahrungslösungen für Deine Werkzeuge nicht zu groß sind, sonst hast Du bald keinen Platz mehr.

Ordnung in der Werkstatt

Wie kann man Werkzeuge organisieren und aufbewahren?

Es gibt verschiedene Systeme, die Dein Werkzeug ordnen und organisieren. Du kannst zum Beispiel Werkzeugkoffer für kleinere Gegenstände, Lochwandsysteme zur Aufbewahrung und Anordnung, oder einen großen Werkzeugschrank mit Schubladen für größere Geräte verwenden.

Was ist bei der Lagerung von Werkzeugen wichtig?

Für viele ist das eigene Werkzeug heilig. Denn gerade bei größeren Werkzeugsammlungen sprechen wir auch über einen beträchtlichen Geldwert. Damit Dein Werkzeug also lange hält, solltest Du es pflegen und ordentlich verstauen.

Es ist wichtig, bei der Organisation Deines Arbeitsbereichs mehrere Dinge zu beachten:

Sicherheit: Werkzeuge können gefährlich sein. Es ist wichtig, sie so zu lagern, dass Du Dich bei der Arbeit nicht verletzen kannst.

Sauberkeit: wenn Dein Arbeitsplatz aufgeräumt und organisiert ist, kannst Du in einer angenehmen Umgebung arbeiten.

Funktionalität: Das beste System ist dasjenige, das Deine Werkzeuge am leichtesten zugänglich macht und Dir die Arbeit erleichtert.

Was ist für Dich drin?

Die Vorteile eines gut organisierten und aufgeräumten Arbeitsplatzes sind mannigfaltig. Ordnung erhöht nicht nur die Produktivität, sondern schafft auch ein angenehmes Arbeitsumfeld. Neben der Freude über einen aufgeräumten Arbeitsplatz wirkt sich die Ordnung auch direkt auf deinen Gewinn aus.

Es wäre also schade, wenn du dir das nicht zunutze machen und ein funktionales System einführen würdest, um schnell zu finden, was du brauchst, und alles griffbereit zu haben.

Wie lässt sich Werkzeug ordnen und aufbewahren?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Werkzeuge zu organisieren und aufzubewahren, und die Methode, für die du dich entscheidest, hängt von der Größe und der Art der Werkzeuge ab, die du hast. Einige gängige Methoden sind Werkzeugkoffer, Lochwandsysteme und Werkzeugrollcontainer mit Schubladen.

Werkzeugkoffer für die Werkzeugaufbewahrung:

Ein Werkzeugkoffer ist ein Aufbewahrungssystem, das zur Lagerung und Organisation von Werkzeugen verwendet wird. Werkzeugkoffer können aus verschiedenen Materialien hergestellt werden, z. B. aus Kunststoff, Metall oder Holz. Sie haben in der Regel Fächer oder Schlitze, die für bestimmte Werkzeuge wie Schraubendreher, Schraubenschlüssel oder Hämmer vorgesehen sind.

Keine Produkte gefunden.

Vor- und Nachteile von Werkzeugkoffern:

  • Deine Werkzeuge sind gut verstaut und leicht zu finden. So musst du nicht lange nach dem richtigen Werkzeug suchen, was dir Zeit und Frustration erspart.
  • Ein Werkzeugkoffer schützt Dein Werkzeug vor Beschädigungen. Die Fächer oder Schlitze in einem Werkzeugkoffer schützen dein Werkzeug vor Kratzern, Beulen und anderen Schäden.
  • Er erleichtert Dir den Transport Deiner Werkzeuge. Ein Werkzeugkoffer lässt sich leicht im Auto transportieren, so dass du dein Werkzeug bequem auf die Baustelle oder an einen anderen Ort bringen kannst.

Eigentlich recht witzig, denn die Vorteile von eben, sind auch die Nachteile von Werkzeugkoffern:

  • Es schwierig sein, das richtige Werkzeug in einem Werkzeugkasten zu finden. Die Fächer oder Schlitze in einem Werkzeugkasten sind meistens recht klein, und wenn du nicht genau weißt, wo das benötigte Werkzeug gelagert ist, kann es schwierig sein, es zu finden.
  • Wenn du deinen Werkzeugkoffer oder -kasten nicht regelmäßig reinigst oder Dein Werkzeug sortierst, kann er schmutzig und unordentlich werden. Das macht es schwierig, das benötigte Werkzeug zu finden und kann außerdem zu Rost oder anderen Schäden führen.
  • Wenn du viele Werkzeuge hast, kann ein Werkzeugkasten recht schnell schwer werden und damit auch schwer zu tragen sein. Das gilt besonders, wenn der Koffer aus Metall oder Holz ist.

Worüber Du vor einem Kauf eines Werkzeugkoffers nachdenken solltest:

Mache Dir Gedanken darüber wie und wo Du Dein Werkzeug benutzt. Wenn Du die meiste Zeit in Deinem eigenen Heim werkelst, würde ich Dir eher zu einer anderen Möglichkeit der Aufbewahrung raten, beispielsweise einer Werkzeuglochwand.

Falls Du jedoch häufig mit Deinem Werkzeug unterwegs bist, macht ein Werkzeugkoffer schon Sinn, denke nur daran, dass dieser recht schnell ziemlich schwer werden kann.

Doch auch hier kannst Du Dir das Leben erleichtern, beispielsweise mit einem Trolley, oder Du kaufst Dir statt eines Werkzeugkoffers gleich einen Werkzeugtrolley.

Keine Produkte gefunden.

Lochwandsysteme zur Werkzeugaufbewahrung

Ein Lochwandsystem ist eine Art von Aufbewahrungssystem, das zur Lagerung und Organisation von Werkzeugen verwendet wird.

Es besteht aus Platten, die mit kleinen Löchern versehen sind. So kannst Du die Werkzeuge mit Haken oder Nägeln an den Platten aufhängen.

Die Platten können an der Wand oder auch an einem Schrank befestigt werden.

Keine Produkte gefunden.

Vor- und Nachteile von Lochwandsystemen:

Ein Lochwandsystem hat mehrere Vorteile für die Organisation deiner Werkzeuge.

  • Es ist einfach zu benutzen. Du brauchst nur ein paar Schrauben oder Nägel, um die Platten an der Wand oder am Schrank zu befestigen
  • Es ist flexibel. Du kannst die Konfiguration der Platten ganz einfach ändern, um sie an Deine Bedürfnisse anzupassen.
  • Es ist effizient. Die kleinen Löcher in den Platten sind so konzipiert, dass sie Werkzeuge verschiedener Größen aufnehmen können. So kannst Du mehr Werkzeuge auf kleinerem Raum unterbringen
  • Günstig in der Anschaffung. Oder Du baust gleich Deine eigene Werkzeugwand

Zwei Nachteile eines Lochwandsystems kommen mir spontan in den Sinn:

  • Die Löcher in den Platten können mit der Zeit beschädigt werden
  • Du kannst ein bestimmtes Werkzeug nicht mehr auf Anhieb sehen, weil es von einem anderen verdeckt wird.

Falls Du ein French Cleat System bauen möchtest, dann empfehle ich Dir dieses Video von Let’s Bastel:

Worauf Du vor dem Kauf eines Lochwandsystems achten solltest:

Bevor du Dein Lochwandsystem kaufst, überlege Dir, wo Du es hinhängen willst und ob es groß genug für alle Deine Werkzeuge ist.

Die teureren Systeme haben Zubehör wie Haken oder kleine Regale, um andere Gegenstände, wie beispielsweise Schrauben oder Nägel zu verstauen.

Lies Dir auch unbedingt Bewertungen anderer Käufer durch, und achte auf Aussagen zur Qualität des Materials. Denn auch hier gilt: Wer billig kauft, kauft zwei Mal.

Werkzeugwagen für Ordnung in der Werkstatt

Ein Werkzeugwagen ist eine Art Aufbewahrungssystem, das zur Lagerung und Organisation von Werkzeugen verwendet wird.

Er besteht in der Regel aus mehreren Regalen oder Fächern und hat manchmal einen Schließmechanismus, um die Werkzeuge zu sichern

Werkzeugwagen sind oft aus Metall oder Kunststoff und können entweder tragbar oder stationär sein.

Keine Produkte gefunden.

Vor- und Nachteile von Werkzeugwägen:

Ein Werkzeugwagen hat mehrere Vorteile für die Organisation deiner Werkzeuge.

  • Da Werkzeugwagen meistens mit Rollen montiert sind, lassen sie sich leicht verschieben. Das ist besonders nützlich, wenn Du viele Werkzeuge hast und sie zur Baustelle oder in die Werkstatt transportieren musst.
  • In der Regel sind Werkzeugwägen aus Metall oder Kunststoff gefertigt, was sie langlebig und widerstandsfähig macht.
  • Werkzeugwägen haben Fächer oder Regale, in denen Werkzeuge unterschiedlicher Größe gelagert werden können. So kannst Du den Platz effizient nutzen und Deine Werkzeuge organisieren.

Die Verwendung eines Werkzeugwagens hat aber auch ein paar Nachteile.

  • Mir sind schon gut befüllte Werkzeugwägen untergekommen, die sich kaum noch schieben ließen. Bei näherer Betrachtung, lag das schließlich an minderwertigen Rollen.
  • Außerdem kann es nach einiger Zeit vorkommen, dass sich die Metallwände der Fächer so sehr verziehen, dass sie sich nur noch schwer öffnen lassen.

Worauf Du vor dem Kauf eines Werkzeugwagens achten solltest:

Beim Kauf eines Werkzeugwagens gibt es mehrere Faktoren, die Du beachten solltest.

  1. Zunächst solltest Du die Größe des Wagens beachten. Achte darauf, dass er groß genug ist, um alle Deine Werkzeuge zu verstauen.
  2. Achte auf das Material, aus dem der Wagen besteht. Wenn Du den Wagen im Freien benutzen willst, solltest du darauf achten, dass er aus einem haltbaren Material besteht, das nicht rostet oder korrodiert.
  3. Achte darauf, wie viele Fächer und Regale der Wagen hat. So kannst du feststellen, wie effizient du Deine Werkzeuge organisieren kannst.
  4. Achte darauf, ob der Wagen über einen Schließmechanismus verfügt, um Deine Werkzeuge zu sichern.

Werkzeugschränke und Schubladen um Ordnung in der Werkstatt zu schaffen

Ein Werkzeugschrank ist eine Aufbewahrungsmöglichkeit, das für die Lagerung von Werkzeugen verwendet wird. Er ist meistens aus Holz oder Metall gefertigt und hat mehrere Fächer oder Schubladen, in denen Du Dein Werkzeug aufbewahren kannst.

Werkzeugschränke sind eine gute Möglichkeit, Dein Werkzeug zu organisieren. Sie können an der Wand montiert oder auf den Boden gestellt werden.

Keine Produkte gefunden.

Vor- und Nachteile von Werkstattschränken:

Ein Vorteil von Werkstattschränken ist, dass sie in der Regel aus einem haltbaren Material wie Holz oder Metall gefertigt sind. Das macht sie langlebig und ideal für die Aufbewahrung von Werkzeugen.

Ein weiterer Vorteil von Werkstattschränken ist, dass sie mehrere Fächer oder Schubladen haben, in denen Du Deine Werkzeuge aufbewahren kannst. Das hilft Dir, deine Werkzeuge zu organisieren und sie leicht zu finden.

Ein Nachteil von Werkstattschränken ist, dass sie schwer zu transportieren sind, vor allem wenn sie mit Werkzeugen beladen sind.

Was ist vor der Anschaffung eines Werkzeugschranks wichtig?

Beim Kauf eines Werkzeugschranks gibt es mehrere Faktoren, die du beachten solltest.

  • Zunächst solltest Du die Größe des Schranks berücksichtigen. Achte darauf, dass er groß genug ist, um alle Deine Werkzeuge zu verstauen.
  • Achte auch auf das Material, aus dem der Schrank besteht. Wenn Du den Schrank im Freien aufstellen willst, solltest Du darauf achten, dass er aus einem haltbaren Material besteht, das nicht rostet oder korrodiert.
  • Achte darauf, wie viele Fächer und Einlegeböden der Schrank hat. So kannst du feststellen, wie effizient Du Deine Werkzeuge organisieren kannst.
  • Achte darauf, dass der Schrank einen Schließmechanismus hat, um Deine Werkzeuge wegzusperren.

Welche weiteren Möglichkeiten gibt es um Ordnung in der Werkstatt zu haben?

Es gibt noch ein paar andere Möglichkeiten, um in der Werkstatt für Ordnung zu sorgen.

  • Eine Möglichkeit ist die Verwendung von Werkzeugkästen. Werkzeugkästen sind ähnlich wie Werkzeugschränke, aber sie sind tragbar. Das macht sie ideal, um Deine Werkzeuge mit auf die Baustelle zu nehmen.
  • Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung einer Stecktafel. Eine Stecktafel ist ein Stück Metall oder Holz, in das mehrere Löcher gebohrt sind. An den Haken, die an der Tafel befestigt sind, kannst Du Dein Werkzeug aufhängen. Das ist eine tolle Möglichkeit, Dein Werkzeug zu organisieren und es leicht zugänglich zu machen.
  • Oder Du verwendest ein Werkzeugregal. Ein Werkzeugregal ist ein Metallrahmen mit mehreren Fächern, in denen Du Dein Werkzeug aufbewahren kannst. Das ist eine gute Möglichkeit, um kleine Werkzeuge aufzubewahren.

Fazit

Eine saubere Werkstatt steigert nicht nur die Produktivität, sondern hilft auch, mögliche Unfälle zu vermeiden, die durch unsachgemäße Lagerung gefährlicher Materialien oder andere unsichere Bedingungen entstehen können.

Indem du vor dem Kauf eines Werkzeugschranks die zur Verfügung stehenden Optionen und Deinen Lagerbedarf sorgfältig abwägst, solltest Du zukünftig gut gerüstet sein und eine ordentliche Werkstatt haben, die Dich auch noch viel produktiver arbeiten lässt.

Wir hoffen, dass dieser Artikel informativ für Dich war und du ein paar Tipps bekommen hast, wie Du in Deiner Werkstatt für Ordnung sorgen kannst!

Heimwerken leicht gemacht: Dein Werkzeug-Guide

Spare Zeit und Ärger! Lerne die Top 10 Werkzeuge kennen, die dir dabei helfen, jedes Heimwerkerprojekt zu meistern. Klick gleich hier und rüste dich für den Erfolg!

Werkzeug-Grundausstattung